Aktuelles

CS 27. Oktober 2014

Ein halbes Jahr nach der Geburt meines Sohnes erlitt ich einen Totalzusammenbruch, verlor fast alle Zähne und war ca. 2 Monate im Krankenhaus mit stärksten Schmerzen, die nicht mal mit Morphium-Infusionen zu bändigen waren. Irgendwann stand die Diagnose MS, Trigeminusneuralgie und atypischer Gesichtsschmerz. Die Familie war auf das Schlimmste gefasst nach Gesprächen mit den Ärzten. Keiner wusste, ob ich durchhalten würde, auch ich selbst nicht. Ich konnte nichts mehr, weder mein Kind füttern, noch schreiben, ich musste das Schreiben mit Schwungübungen wieder neu lernen, es ging gar nichts mehr.

Die Schulmediziner waren ratlos, da nicht mal Medikamente die Schmerzen linderten und ich wurde aus der Klinik als „unheilbar“ entlassen.
In der Klinik bekam ich vom Oberarzt einen gelben Zettel in die Hand mit der Telefonnummer von Roman und dem Hinweis, wenn einer überhaupt noch helfen kann, dann er!

Roman begleitete mich dann über einen längeren Zeitraum sehr geduldig, seine Aussagen wurden vom Hausarzt teilweise getestet und die Behandlungen darauf abgestimmt. Der Arzt glaubte an mich und Roman, mit Erfolg. Leider war das eher selten, Ich wurde von vielen Ärzten und Heilpraktikern weggeschickt, mit dem Hinweis, man könne für mich nichts bzw. nichts mehr tun.
Dank Roman und seiner Unterstützung, seinen unglaublichen Fähigkeiten, seiner Hinweise und Ratschläge wurde ich Stück für Stück wieder gefestigter und die Schmerzen wurden weniger.
Heute kann ich wieder arbeiten und habe nur noch phasenweise Schmerzen und dann weiß ich meist den Grund dafür.

Dann entschloss ich mich, das Buch hatte ich natürlich gleich nach Erscheinen gelesen, ein Y-Kissen zu bestellen, natürlich u.a. mit dem Themenaufkleber Gesundheit, da es für mich die oberste Priorität nach dieser schmerzvollen Zeit hatte.
Das Kissen kam ganz schnell und ich packte es voller Freude aus und legte es ins Bett. Da lag es ca. 5 Minuten und mein Sohn (damals 4 Jahre) kam und nahm es weg. Seitdem gibt er dieses Kissen, dass jetzt 2 Jahre Kinderhände sehr gut überstanden und wenig Gebrauchsspuren hat, nicht mehr aus der Hand. Er sagte damals, dass er es brauche und es würde ihm guttun. Noch heute schläft er nicht ohne dieses Kissen. Kein Urlaub etc. ist ohne das Kissen möglich. Obwohl wir zwischenzeitlich drei davon haben. Ich habe einen weiteren Anlauf genommen, für mich ein Kissen zu bekommen, wieder erfolglos. Auch dieses ist in festen Kinderhänden. Beim dritten Kissen haben wir Verhandlungen vorgenommen, es wird phasenweise geteilt. Auf die Frage, ob ich mir ein weiteres bestelle, kam von ihm nur die Antwort, dass er 4 Kissen nicht gerecht kuscheln könnte.

Ich habe es vorerst gelassen, ein weiteres Kissen anzuschaffen und habe mich für die kleine Pyramide entschieden, die seit einem halben Jahr nun in unserer Wohnung steht (man sollte meinen, die ist nichts für Kinderhände!). Seit wir diese Pyramide haben, fühlt sich alles sehr harmonisch an. Mit Betreten der Wohnung fühlen wir uns wie in einem geschützten Raum. Es gibt kaum Reibereien und alles ist bedeutend ruhiger und gelassener geworden. Und bei Krankheit hat auch die Pyramide ihre unglaubliche Wirkung gezeigt.
Mein Sohn und ich hatten über lange Zeit einen Husten, den wir nicht in den Griff bekamen. Nach Rücksprache mit Y-SKY habe ich daraufhin die Pyramide am Bett platziert und siehe da, der Husten war schnellstens weg und die Pyramide kam wieder an ihren alten Platz.
Leider stand mein Sohn nach ein paar Tagen wieder hustend auf, allerdings merkte ich schnell, dass das ein vorgetäuschter Husten war. Im Gespräch sagte er mir dann, dass er die Pyramide wieder ans Bett haben möchte. Seitdem „wandert“ die Pyramide vom Wohnzimmer immer wieder mal an Plätze, die mein Sohn vorgibt.

Aktuell zog die Pyramide mal wieder ans Bett um, um die schlechten Träume zu vertreiben.
Seit diese da steht, ist auch kein schlechter Traum mehr gekommen.